Schober, Andre

Schober, Andre

  • Tanz
  • Theater

Hinter der Rennbahn 23
64285 Darmstadt
Tel.: 06151-897497
Email an Andre Schober senden
Web: http://www.tanztheater-bemoved.de

Andre Schober

Person:

Mein Bewegungshintergrund bildet die 10-jährige Beschäftigung mit Kampfkunstformen wie Taekwon Do – 1. Dan, Wing Chun Kung Fu und Capoeira. Seit 1996 wende ich mich hauptsächlich dem Tanz zu und erlernte Contact-Improvisation in der Tanz- und Theaterwerkstatt Fe Reichelt in Ffm.

 

Mit dem Butoh-Tanz kam ich 1999 das erste mal in Kontakt und studierte ihn bei Minako Seki , Yumiko Yoshioka und Tadashi Endo.

 

2002 wurde ich Tänzer im Minako Seki Ensemble/ Berlin und gründete 2003 mit Martina Heim das tanztheater bemoved.

Arbeit und Stil:

Meine ersten Begegnungen mit dem experimentellen und avantgardistischen japanischen Butoh-Tanz haben meinen Sinn für Ästhetik, Stil, und Präsenz im Bereich des Tanztheater entscheidend beeinflusst. Die vielfältigen (tänzerischen) Ausdruckmöglichkeiten eines jeden Menschen geben dem Akteur im facettenreichen Butoh-Tanz eine Möglichkeit, auch ohne klassische oder moderne Tanzausbildung, zu tanzen.

Stücke und Aufführungen mit bemoved und Minako Seki Ensemble

 
 

2001 ‚Kyaa India hai’, Tanztheater, Premiere Naxos, Frankfurt/ M.

 

‚Performance-Nacht v2’, Butoh-Performance, Experimentierfeld des FB Architektur der TU Darmstadt

 

2002 ‚Phosphorized Deepness’, Tanztheater, Premiere Centralstation Darmstadt; 

 

Benefizgala ‚Kinder, Kunst, Kultur’, Tanz-Performance mit Minako Seki Ensemble, Schirmherrschaft Bundespräsident Rau, Schloss Bellevue, Berlin

 

2003 ‚Jötol goes HiFi’, TanztheaterPremiere Brotfabrik Berlin;

 

‚Tanzfondue’, Tanztheater mit Minako Seki Ensemble, Premiere Tanzfabrik, Berlin

 

‚Ein schöner Tag’, Tanz-Performance mit Minako Seki Ensemble und Schiller, 700 Jubiläumsjahrfeier, Universität Frankfurt/ Oder

 

2004 ‚toy’, TanztheaterHoffART-Theater Darmstadt 

 

‚Zoom In Vol. 3’, Butoh-Tanztheater mit Minako Seki Ensemble und bemoved, Experimentierfeld des FB Architektur der TU Darmstadt

 

 ‚Apocalipstic’, Tanztheater-Filmproduktion, Bauhausuniversität Weimar

 

 ‚Test’, Tanztheater, Premiere HoffART-Theater Darmstadt

 

2005 ‚Borderless Split Brain’, Tanztheater mit Minako Seki Ensemble, Premiere Werkstatt der Kulturen, Berlin – gefördert durch den Hauptstadt Kultur Fond

 

2006 `DREI`, Tanztheater mit Holger Endres, Premiere HoffART-Theater Darmstadt

 

2007 ‚Hunter’ und ‚dead tango’, Tanztheater, Varieté Extra in der Bessunger Knabenschule, Darmstadt

 

2009 ‚ghost level’ , Tanz-Performance, Museum für angewandte Kunst, Museumsuferfest Frankfurt/ Main

 

 ‚borderless split brain’, Tanztheater mit Minako Seki Ensemble, Tanzfestival Bielefeld 

 

 ‚ZWEI’, Tanz-Performance, Wacker Theater Tage, Wackerfabrik Mühltal

Konzept:

Kunst ist für mich eine Ausdrucksmöglichkeit der Seele, der Emotionen und der Phantasie. Ebenso wie das handwerkliche Erschaffen von Gegenständen hat man in den Bereichen der Kunst die Möglichkeit, seinen Ideen eine Form zu geben, ohne dass sie einen bestimmten Zweck erfüllen muss. Dieser zweckfreie Anspruch nimmt meiner Meinung nach den Kindern und Jugendlichen den stetigen Druck, etwas mit einer bestimmten Funktion zu erschaffen und bietet ihnen einen Raum, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen.

Kunst und Schule:

Mein Anliegen ist es, ein Tanztheater-Projekt mit den Schülern gemeinsam zu entwickeln. Themenwahl, Darstellungsformen und auch gegebenenfalls der Einsatz von Medien werden von den Schülern bestimmt. Auf vorhandene Resourcen im Darstellungs- und Tanzbereich ( wie Streetdance, Breakdance, etc.) greife ich gerne zurück. Dies soll alles nach Möglichkeit ohne Zensurdruck erfolgen. An einer Zusammenarbeit mit den Lehrkräften bin ich interessiert, jedoch muss im Einzelfall geschaut werden, in wie weit die Teilnahme des Lehrkörpers die Schüler in ihrem Schaffensprozess hemmt.



[zurück zum Künstlerkatalog]