De Filippis, Giuseppe & Michele

De Filippis, Giuseppe & Michele

  • Tanz

Beethovenweg 4
64823 Klein-Umstadt
Tel.: 0172 21161445
Email an Giuseppe & Michele De Filippis senden
Web: http://www.twindance.de

Giuseppe & Michele De Filippis

Person:

Die Erfahrungen, die uns in unserer Karriere am meisten geprägt haben, waren diejenigen, die wir an der Folkwanghochschule Essen mit der Philosophie der damaligen Leiterin und Choreographin Pina Bausch machten. Ihr Prinzip: "Tanz ist Leben, nicht nur Poesie". Das bedeutet, dass man im Tanz keine Märchen erzählt, sondern etwas aus dem wahren Leben der heutigen Welt. Daher hat jede unserer Produktionen und jeder Workshop das Ziel, den Zuschauer oder Workshop-Teilnehmer über ein Thema zum Nachdenken anzuregen. Unser Tanz ist eine Sprache, mit der wir kommunizieren können. Wenn wir tanzen, dann wollen wir auch etwas mitteilen. Das gibt für uns letztlich den Sinn einer Choreographie. 

Arbeit und Stil:

Seit 2000 arbeiten wir an einer eigenen Bewegungssprache, die von unserem Credo Linie und Ästhetik geprägt ist. Für uns ist eine fließende Tanztechnik das probate Mittel, um psychologische Themen auf die Bühne zu bringen. Von unserer besonderen Erfahrung von Identität, die wir als eineiiges Zwillingspaar machen, ausgehend, beschäftigen wir uns mit der Grenze zwischen dem Individuum und der Gesellschaft, dem Bedürfnis nach Liebe und dem nach Eigenständigkeit, dem Künstler auf der Bühne und dem Zuschauer. Dabei versuchen wir, unserem Publikum neue Perspektiven zu ermöglichen. Dieses tun wir auch, indem wir an ungewöhnlichen Orten das Setting zwischen Künstler und Publikum neu und interaktiv definieren.

So wie wir in unseren eigenen Produktionen mit dem Zuschauer arbeiten, arbeiten wir in unseren Workshops mit den Schülern. Jedoch werden die Schüler jedes Mal Teil einer Produktion und gestalten mit uns eine Choreographie, mit der sie sich identifizieren. Dabei lernen sie sich selbst besser und eigene neue Seiten kennen.

Der "rote Faden", der sich durch unsere Arbeit als Choreographen zieht, ist die Verwendung von bekannten literarischen Werken. Wir interpretieren diese Geschichten mit Bezug zur heutigen Realität. Dabei thematisieren wir gesellschaftliche Themen wie zum Beispiel virtuelles Leben im Internet, Jugendwahn oder Mobbing. 

Konzept:

In zahlreichen Workshops haben wir festgestellt, dass Tanz Kinder und Jugendliche tatsächlich bewegt (nicht nur körperlich) und zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit beitragen kann. Wir fordern sie mit dem Medium Tanz auf, Mut zu entwickeln und ihre Persönlichkeit zu finden und darzustellen. Dabei gelangen oft verborgene Fähigkeiten an die Oberfläche und tragen zur Stärkung des Individuums bei. Außerdem trainieren die Heranwachsenden mit uns die Zusammenarbeit im Team, gegenseitigen Respekt und Disziplin.

Kunst und Schule:

Ein zentrales Anliegen unserer Arbeit ist, den Teilnehmern eines Workshops mit Körper und Bewegung vertrauter zu machen. Wir zeigen, wie man mit Musik und dem Tanz als Körpersprache Situationen und Emotionen ausdrücken kann. Diese neue Erfahrung begeistert viele Schüler.

Ebenso wie Schüler nehmen auch Lehrer an unseren Workshops teil. Emotionale Mauern zwischen Lehrer und Schülern werden oft zum Einsturz gebracht und der Dialog zwischen ihnen verbessert sich. Das Erreichen dieser Ziele unter der Arbeit mit der Kunst des Tanzes ist letztlich unser zentrales Anliegen unserer Projekte.



[zurück zum Künstlerkatalog]