Bischoff, Annette

Bischoff, Annette

  • Malerei
  • Collage

Bismarckstraße 179
64293 Darmstadt
Tel.: 06151 895774
Email an Annette Bischoff senden
Web: http://www.bischoff-annette.de

Projektvorschläge: 1
Projektbeteiligungen: 4

Annette Bischoff

Person:

Für Annette Bischoff ist Malen ein Akt der Befreiung. Deshalb dürfen auch alle Farben in ihren Bildern leben. Damit sie atmen können und von der Vielschichtigkeit des Lebens erzählen, verdichtet die Malerin Farblasuren und wiederkehrende Motive zu quirligen Bildcollagen. 

Arbeit und Stil:

Annette Bischoff ist seit 1987 als freischaffende Künstlerin tätig und lebt in ihrer Geburtsstadt Darmstadt. Seit ihrem Architektur-Studium zieht es sie immer wieder ins Ausland - nach Mexiko, Indonesien, Kanada, USA, Nordafrika und China. 

Kunst heißt, in Bewegung zu sein. Malen mit allen Muskeln, damit der Körper atmet. Und die Farbe. Annette Bischoff malt aus Lust. Oder um es mit Robert Delaunays Worten zu sagen: „Ich lebe; die Kunst ist ein Mittel, sich zu erfreuen oder zu leben, und das ist alles.“

Dabei ist jeder Anfang ein Zufall. Ein Strich auf Leinwand, ein Thema, über das sie stolpert. Der Rest: Ein Gespräch mit dem Bild. Ein Prozess des Reagierens und Spielens, Auswählens, Akzentuierens. Die Leichtigkeit des Spiels ist wichtig, damit  kein Kreativstau entsteht. Auch das Auswählen hat spielerische Komponenten: Dafür greift die Malerin in ihren Materialfundus: Zeitungsschnipsel, Skizzenbücher, Papierstückchen, auf denen sie eine Struktur erprobt, einen Gedanken bannt. 

Neben der traditionellen Architektur fremder Länder interessiert sie sich für deren Religion, Kultur und Mythologie. Ihre Reiseeindrücke setzt sie malerisch oder in Collage-Serien um, wobei sie eine vielschichtige erzählerische Formensprache entwickelt hat. Eine weitere Inspirationsquelle für ihr künstlerisches Schaffen sind Mikroorganismen und Pflanzen, der Lebensraum von Menschen, der Eros.

Konzept:

Malerei/Collage ist ihre Art, Gesehenes zu systematisieren und dabei zu ergünden, „was die Welt im Innersten zusammenhält“.

Annette Bischoff beschränkt sich ungern. Wie in ihrer Farbwahl schöpft sie auch in ihrer Motivik aus der Fülle. Alles, was sie beschäftigt, fließt in ihre Malerei ein: Indirekt, verwandelt, auf den strukturellen Wesenskern reduziert. Alles, was sie sieht, schnurrt sie auf Schemen, Konturen, Linie und Fläche zusammen.

Kunst und Schule:

Atelierbesuche für Schulklassen, die direkte Tuchfühlung mit der Künstlerin und deren Arbeitsumfeld, sind Annette Bischoffs Angebot an die Schulen. SchülerInnen seien immer wieder begeistert gewesen, reale Arbeitsräume eines Kunstschaffenden zu sehen. In diesem Erleben entstehen interessante Gespräche, manche Schulklassen kommen mit einem vorbereiteten Interview.

"Kleine Aufgaben" zum Trainieren des genauen Hinsehens sind der Einstieg in die kreative Arbeit, gemeinsame Bildbesprechung regen den Wunsch an, selbst aktiv zu werden. Auf Wunsch kann Malerei oder Collage ausprobiert werden.

Das individuelle Beraten und Lösen kompositorischer oder materialbedingter Probleme ist dabei ein besonderes Anliegen der Künstlerin: Blockaden auflösen, gestalterische Tipps geben, gemeinsam über farbliche Akzente nachdenken, Kriterien für Bildkomposition und Möglichkeiten der kreativen Vertiefung entwickeln. 

"Es reichten wenige Impulse, um bei den Schülern wieder etwas in Gang zu bringen - größtenteils arbeiteten sie dann konzentriert und selbständig an ihrer Idee weiter". 


Projektvorschläge

Atelierbesuch

Erleben der künstlerischen Arbeitsatmosphäre, Anregungen durch gemeinsame Bildbetrachtung zum Experimentieren mit Malerei oder Collage

Projektbeteiligungen

Schule gestalten

Im Rahmen der Projektwoche wurden verschiedene Kleinprojekte erarbeitet, die alle das Ziel hatten, das Schulgelände zu verschönern.
Wilhelm-Busch-Schule, Klassenstufe: 3
10.06. - 14.06.2013

Experimentieren mit Farbe(n)

Die Kinder sollen ihre bisherigen Kenntnisse und Erfahrungen der Farbenwelt vertiefen und weitere Schritte auf dem Weg zur nicht-gegenständlichen (Farb-) Gestaltung gehen.
Mornewegschule, Klassenstufe: 4
15.04. - 26.04.2013

Atelierbesuch

Den Schülern zeitgenössische Kunst näher zu bringen, ist auch neben dem Kunstunterricht sehr wichtig. Der direkte Kontakt zu einer Künstlerin ist die beste Möglichkeit, den Kindern das künstlerische Arbeiten vor Ort zu erläutern und sie selbst zu kreativen künstlerischen Prozessen anzuregen.
Wilhelm-Busch-Schule, Klassenstufe: 4
08.05. - 16.05.2012

Collage-Workshop

Workshop Collage - Freies Arbeiten zum Thema „Wissen“
Heinrich-Emanuel-Merck-Schule, Klassenstufe: 13
01.11. - 30.11.2011


[zurück zum Künstlerkatalog]