Einblicke ins Künstlerdasein geben

Als „brotlose Kunst“ verhöhnt, gilt der Berufsstand des Künstlers / der Künstlerin bis heute vielen Menschen als Luxus, den sich nur Idealisten leisten. Doch häufig ist es eine nur unzureichend erklärbare Leidenschaft, die hinter der Entscheidung steckt, KünstlerIn zu werden. Den Triebfedern dieser Entscheidung auf den Grund zu gehen und in den Lebensalltag von Künstlern unterschiedlicher Sparten hineinzuschauen, dazu weckt SchuleKreativ das Interesse in SchülerInnen und Schüler.

Und was bringt´s ... den KünstlerInnen?

Vernetzung und Synergieeffekte zwischen pädagogischen Einrichtungen und regionaler Kunstszene weitet den eigenen Horizont und hilft neue Möglichkeiten und Wege zu finden - Kooperationen mit Dritten, z.B. mit Schulen, können sich etablieren, um ggf. neue und stabile Einnahmequellen zu erschließen - Initiierung und Vertiefung der Kontakte und Kooperationen von Künstlern untereinander, ggf. auch spartenübergreifend ermöglicht den Austausch und die gegenseitige Ergänzung von Fähigkeiten und Fertigkeiten - Bereicherung durch neue Impulse für die freie künstlerische Arbeit im Sinne eines lebenslangen Lernens - Öffnung der eigenen Lebens- und Berufswelt für andere (Kinder, Schule, Gesellschaft) steigert Teamfähigkeit und fördert soziale Kompetenzen - Steigerung des Bekanntheits- und Wirkungsgrades.

[zurück]

&nbs;