Presse / PresseKit

Fakten und Daten

SchuleKreativ ist eine überwiegend private, von engagierten Bürgern getragene Einrichtung. Sie fördert kreativ-künstlerische Projekte mit Schülern, die als Kooperation zwischen Lehrkräften und Profi-Künstlern als Workshops angeboten werden und über den Rahmen des im Schulalltag Möglichen hinausgehen. Einerseits wird dadurch das kreative Ausdrucksspektrum von Kindern und Jugendlichen aktiv unterstützt, andrerseits bekommen die SchülerInnen Gelegenheit, in den Berufsstand und die Arbeitsbedingungen eines freischaffenden Künstlers hineinzuschauen.

Kontakt: presse[at]schulekreativ-darmstadt.de

Profil

SchuleKreativ setzt sich dafür ein, dass junge Menschen in diesem Land kreative Entfaltungsmöglichkeiten in ihrer Entwicklung bekommen. Innerhalb des Lebensraumes Schule fördert sie als operative Initiative Projekte, die unterschiedliche Aspekte musisch-kreativer Bildung für Kinder und Jugendliche erlebbar machen. 

Zudem wird SchülerInnen aller Bildungsformen Einblicke in den Lebens- und Arbeitsalltag von Kunstschaffenden ermöglicht - jenseits einer einseitig materialistisch oder leistungsbezogenen Berufsorientierung. 

SchuleKreativ vermittelt Lehrtätige und Kunstschaffende und bezahlt die infolge der Projektvorhaben entstehenden Honorare für die KünstlerInnen. Damit leistet SchuleKreativ einen Beitrag zur Förderung regional ansässiger Künstler aus den Bereichen Bildende Künste, Musik, Literatur und Theater/Tanz. 

Um die Förderung der Kreativität bei Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten, werden SpenderInnen und von der Idee begeisterte Mitbürger gesucht, die sich bei SchuleKreativ einbringen möchten. Weitere Unterstützer sind herzlich willkommen.

Gegründet: 

2000 auf Initiative von Bündnis 90/Die Grünen als Modellprojekt der Stadt Darmstadt. Eine Findungskommission erarbeitete einen Anforderungskatalog sowie ein Künstlerverzeichnis, in dem seither rund 60 Künstler ihre Kooperation mit Schulen anbieten. Die Schulen wurden regelmäßig über das Angebot postalisch informiert. 

Findungskommission: 

Elke Glenewinkel & Anja Trieschmann (Bildende Kunst), Reinhard Werner-Lander (Raumgestaltung), Uli Partheil (Musik), Anja Trieschmann (Literatur), Christina Flehr (Sonstiges), Claudia Sauter (Theater & Tanz) 

Handlungsfelder: 

Kreativität fördern / Schule gestalten / Verantwortung wahrnehmen / Perspektiven schaffen / Vermittlung professionell-kreativer Kompetenzpartner / Projektermöglichung und -finanzierung

Zielgruppen: 

Kinder und Jugendliche / Pädagogen und Lehrkräfte aller Schulformen / KünstlerInnen aller Sparten 

Finanzbericht SchuleKreativ für das Kalenderjahr 2011:

Projektliste Kalenderjahr 2011 – 2. HJ 2010/2011 und 1. HJ 2011/2012 (HJ=Schulhalbjahr)

Insgesamt wurden 54 Projekte beantragt                                € 44.962,00

davon                      6 Projekte nicht bewilligt                          €   8.528,00

davon                      1 Projekt nicht durchgeführt                     €      520,00

                              47 Projekte wurden bewilligt  in Höhe von  € 27.779,50

davon                    20 Projekte von der Stadt gezahlt               € 14.019,50

davon                    25 Projekte von SK gezahlt                          € 13.110,00

davon                      2 Projekte finanziell in 2012 übernommen (€ 650,00)

 

Budgetauslastung

                               Stadt Budget 2011                            € 14.664,51

                                abzüglich gezahlter Projekte              € 14.019,50

                                abzüglich Künstlersozialversicherung  € 546,76

                                Rest                                                  € 98,25

SK Budget 2011                                      € 20.000,00

abzüglich gezahlter Projekte                     € 13.110,00

Rest Übertrag auf Budget 2012                €   6.890,00

 

Ausblick Budget 2012

Budget 2012 SK                     € 26.890,00

abzüglich Künstlersozialversicherung 2011      € 492,02

Restbudget 2012                    € 26.397,98 

 

Die Stadt Darmstadt stellt für 2012 keine Mittel mehr zur Verfügung

Stand: Juni 2012

 

Beteiligte Schulen im Schuljahr 2010-2012: 

Alice Eleonoren Schule
Andersenschule
Astrid-Lindgren-Schule
Bernhard-Adelung-Schule
Bertolt-Brecht-Schule
Bessungerschule
Christian-Morgenstern-Schule
Eleonorenschule
Elly-Heuss-Knapp-Schule
Erich-Kästner-Schule 
Frankensteinschule
Friedrich-Ebert-Schule
Goetheschule
Gutenbergschule
Heinrich-Emanuel-Merck-Schule (HEMS)
Herderschule
Ludwig-Georgs-Gymnasium
Ludwig-Schwab-Schule
Mornewegschule
Peter-Behrens-Schule
Viktoriaschule
Wilhelm-Busch-Schule
Wilhelm-Leuschner-Schule 

&nbs;